Vielfalt ist unsere Stärke!

Herzlich willkommen! Mittwoch, 12. August geht es für alle wieder los - die neuen 5er kommen einen Tag später, am Donnerstag, 13. August!

Wir hoffen, alle hatten erholsame und schöne Schulferien und sind gesund wieder aus dem Urlaub zurückgekehrt.

Wir starten den Schulbetrieb nun wieder mit allen Schüler*innen unter besonderen Bedingungen. Die Landesregierung nennt es "angepassten Schulbetrieb". Die Vorgaben des Schulministeriums sind hier nachzulesen. 

Wie wir den Unterricht und das Schulleben hier in Marxloh an der Herbert Grillo - Gesamtschule durchführen werden, wird in Kürze hier nach zulesen sein. Unser Konzept dafür ist fertig und kann hier in der Langversion nachgelesen werden.

Die Schulleitung

 

 

 

 


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler!                                                                                                                                 04.09.2020

Die Schulkonferenz hat sich am 14.09.2020 einstimmig für das freiwillige Tragen der Mund-Nase-Bedeckung (MNB/Schutzmaske) im Unterricht ausgesprochen.

Dadurch soll insbesondere auf Personen mit Vorerkrankungen in der Schule und im nächsten familiären Umfeld von Mitgliedern der Schulfamilie Rücksicht genommen werden und das allgemeine Infektionsrisiko in der "täglichen Großveranstaltung Schule" gemindert werden.

Insbesondere die Schülerinnen und Schüler und ebenso die Lehrerinnen und Lehrer, die keine MNB mehr im Unterricht tragen möchten und dazu auch nicht mehr verpflichtet sind, werden ausdrücklich gebeten aus Rücksichtnahme gegenüber gefährdeten Personen als auch aus Respekt vor der Mehrheitsentscheidung der Schulfamilie, die MNB im Unterrricht zu tragen.

 


Deshalb bitten wir alle Schüler*innen und auch Lehrer*innen bis auf Weiteres im Unterricht freiwillig eine MNB (Schutzmaske) zu tragen.


Wir schützen dadurch die Gesundheit unserer Mitmenschen – insbesondere derer, die unter Vorerkrankungen leiden und die im Falle einer Virus-Infektion möglicherweise einen schwereren Krankheitsverlauf zu erwarten haben.

Atempausen ohne Maske werden auch weiterhin von den Lehrer*innen während des Unterrichts am Fenster und auf dem Schulhof unter Aufsicht für die Schüler*innen angeboten.

Diese freiwillige Schutzmaßnahme ermöglicht es uns, wieder mehr Schulveranstaltungen stattfinden zu lassen:

  • Arbeitsgemeinschaften
  • Wahlpflichtfächer: Französisch, Naturwissenschaften, Darstellen & Gestalten, Arbeitslehre
  • Hauswirtschafts- und Technikunterricht
  • getrennte E- und G-Kurse in Deutsch, Mathematik, Englisch und Chemie  in Jg. 9 u. 10
  • Türkischunterricht

Durch die wieder stattfindenden Kurse kann es hier und da zu deutlich kleineren Lerngruppen kommen: Wenn in kleinen Kursen die Abstandsregel eingehalten werden kann und in einem normalgroßen Klassenraum nicht mehr als 15 Schüler*innen anwesend sind, darf die Maske von allen Personen abgenommen werden. Diese Regelung galt bereits vor den Sommerferien und hat ebenfalls zur Verringerung des Infektionsrisikos geführt.


Die Hygieneschutzmaßnahmen sind allen Mitgiedern der Schule bekannt. Für Gäste gelten sie genauso.

  • So gilt außer im Unterricht an allen Orten der Schule eine Maskenpflicht.
  • Vor dem Unterricht werden die Hände der Schüler*innen desinfiziert.
  • In Fluren und Treppenhäusern immer rechts gehen.
  • Dort, wo Einbahnstraßenschilder angebracht sind, gelten diese.
  • Die Schüler*innen werden an den markierten Sammelpunkten der Klassen abgeholt.
  • In den Schulhofpausen muss Maske getragen und der Abstand eingelten werden.
  • Markierungen auf dem Boden im Bereich Mensa und Ganztagsbetreuung sind zu beachten und die Abstände einzuhalten.
  • Alle Versammlungen, Konferenzen und Dienstbesprechungen sind in ausreichend großen Räumen abzuhalten, so dass der vorgeschriebene Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
  • Das Sekretariat darf immer nur von einer Person betreten werden.

Herzliche Grüße

Th. Zander, Schulleiter

 

Genauere Informationen erhalten Sie hier.


Die Hygiene- und Schutzmaßnahmen an der Schule entsprechen den Anforderungen, sind gut umgesetzt und werden von allen Beteiligten - einschließlich den Schüler*innen - sehr gut eingehalten. Schüler*innen, die die Hygiene- und Schutzmaßnahmen nicht beachten, werden von der Schule suspendiert.


 

 

 

Sehr geehrte Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

das Robert-Koch-Institut (RKI) hat verschiedene Länder und Regionen als Risikogebiete eingestuft.

Sollten Sie aus einem dieser Länder/Regionen wieder nach Deutschland

eingereist sein, muss ihr Kind am 1. Schultag zwingend eine negative Corona-Testbescheinigung bei der Klassenleitung vorlegen.

Th. Zander

Schulleiter

 

Sevgili veliler,

Robert-Koch-Institut (RKI)  bazı ülkeleri riskli bölge olarak ilan etti.

Bu bölgelerde tatil yapıp Almanya’ya döndüyseniz eğer, çocuğunuz 1. okul gününde negatif Corona testini sınıf öğretmenine göstermelidir.

gez. Zander

Schulleiter

 

Chers parents, chers responsables,

différents pays et régions ont été classés en zones à risque par l’institut Robert Koch.

Si vous êtes revenus d’une zone à risque, votre enfant doit présenter un certificat medical attestant d’un test négatif au Covid-19 au professeurs principaux au premier jour de la rentrée.

Th Zander

Le directeur

 

Dear parents or legal guardians,

 

The Robert Koch Institute (RKI) classified certain countries and regions as so called “risk areas” concerning the new Coronavirus Covid19.

Should you have recently returned to Germany from one of these countries or areas, your child will have to present a negative Corona-test to the class teacher.

 

Kind regards

Th. Zander

principal

 

 

 

أعزاءنا الأهالي

أعزاءنا أولياء الأمور

لقد صنّف معهد روبيرت كوخ مناطق وبلدان مختلفة كمناطق خطرة.

في حال عودتكم من هذه البلدان إلى ألمانيا، يتوجب على أطفالكم في أول يوم دراسي إحضار وثيقة طبية بنتيجة سلبية

لاختبار فايروس كورونا ( كوفيد -19 )

وتسليمها لإدارة المدرسة

 

وشكراً